Das Gehör

Das Ohr ist ein hochentwickeltes und sehr empfindliches Organ des menschlichen Körpers. Seine Hauptaufgabe besteht im Erfassen und Analysieren von Klängen.

Anatomisch besteht es aus dem äußeren Ohr, dem Mittelohr und dem Innenohr. Zum äußeren Ohr zählen die Ohrmuschel und der Gehörgang. Die Ohrmuschel fängt alle Schallsignale auf, die ihren Weg durch den Gehörgang nehmen und an dessen Ende das Trommelfell zum Schwingen bringen.

Hier befindet sich der Übergang zum Mittelohr mit den winzig kleinen Gehörknöchelchen Hammer, Amboss und Steigbügel. Sie sind miteinander verbunden und wandeln die Luftschwingungen in mechanische Bewegungen um. Vom Mittelohr führt die Ohrtrompete zum Rachen, um den Luftdruckausgleich zwischen beiden Seiten des Trommelfells zu ermöglichen.

Das Innenohr besteht aus der Hörschnecke, die vom kleinsten Gehörknöchelchen, dem Steigbügel, stimuliert wird. Die Flüssigkeit in der Hörschnecke wiederum regt durch wellenartige Bewegungen die Haarsinneszellen zu Nervenreizen an. Diese gelangen über den Hörnerv zu den Bereichen im Gehirn, wo das Gehörte entschlüsselt wird.

Hören und verstehen ist lebenswichtig!
Nicht nur dass es uns vor Gefahren warnt, sondern es ermöglicht uns mit anderen Menschen zu kommunizieren und zu verständigen, Musik und Geräusche zu geniessen und bestimmt unsere Lebensqualität.


Nach oben

 


Filiale Spandau

030 / 333 14 32
030 / 333 50 93
E-Mail schreiben

Filiale Wilmersdorf

030 / 823 65 21
030 / 823 83 99
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Mo. - Mi. 09.00 - 18.00 Uhr
Do. 09.00 - 19.00 Uhr
Fr. 09.00 - 18.00 Uhr
Sa. 10.00 - 13.00 Uhr